Jeden Tag, bei Sonne, Wind und Regen, gerne mal die Regengöttin herausfordernd, indem ich die Regenjacke zu Hause lasse. Radeln in der Stadt allermeistens, in Köln, meine vorübergehende Heimat.

Ich fahre täglich über mindestens ein Dutzend unterschiedliche Wegbeläge, Wurzeln, an Baustellen – Köln liebt seine Baustellen –  vorbei, auf zu engen Radwege. Ich fahre auf Radwegen und Straßen und bin dort der unglaublichen Rücksichtslosigkeit des durchschnittlichen Autofahrenden ausgesetzt, meist nervig aber oft genug auch knapp tödlich.

Radfahrende werden hier aber auch ihr Fett wegkriegen. Viele fahren mindestens so rücksichtslos, wie Autofahrende, nur ist es zumeist nicht ganz so gefährlich.

Es wird auch um Fahrradpolitik gehen und was hier in Köln so vorgeht, zumindest soweit ich das verstehe. Außerdem alles was ich rund um die Radkomm, die Critical Mass, den ADFC Köln und was mir da sonst so vor die Füße läuft, erlebe.

Und dann geht es weiter, bei jedem Wetter

Advertisements